35 - Älteres Haus
Hauptnavigation

Veranstaltungen

Klimaschutz in Radevormwald

Der Einfluss durch zunehmende Extremwetterphasen und klimatischen Veränderungen hat spürbare sowie nachweisliche Auswirkungen auf Natur und Umwelt. Die Stadt Radevormwald und deren kommunale Entscheidungsträger haben sich deshalb als Ziel gesetzt, in Zukunft eine nachhaltige Entwicklung für mehr Klimaschutz zu verfolgen. Die Stadt nimmt gegenüber den Bürgern eine grundlegende Vorbildfunktion ein und versucht mit allen interessierten Akteuren Maßnahmen zur Förderung der lokalen Klimaschutzaktivitäten zu intensivieren. Grundlage der Bemühungen ist die Fortschreibung des integrierten Klimaschutzkonzeptes aus dem Jahr 2013, in dem konkrete Maßnahmen zur Reduzierung des CO2- Ausstoßes gebündelt sind. Die Fortschreibung des integrierten Klimaschutzkonzeptes wurde vom Rat der Stadt im Juli 2018 beschlossen und steht hier als Download zur Verfügung.

Klimaschutzmanagement

Seit September 2019 ist die auf drei Jahre befristete Vollzeitstelle Klimaschutzmanagement durch den Klimaschutzmanager Niklas Lajewski besetzt. Er setzt sich für die Koordination der verschiedenen Aktivitäten und Bemühungen zum Klimaschutz in Radevormwald ein. Als Ansprechpartner der Stadt ist er für alle klimarelevanten Anliegen der Bürger, Vereine und Unternehmen verantwortlich.

Die Stelle des Klimaschutzmanagers erfolgt unter dem Vorhaben: „KSI: Förderung der Stelle eines Klimaschutzmanagers in der Stadt Radevormwald" und wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert.

Förderkennzeichen: 03K11230

Förderzeitraum: 01.09.2019 - 31.08.2022

Zuwendungsempfänger: Stadt Radevormwald

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zur Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Niklas LajewskiBild

Tel.: 02195/606-432

E-Mail: niklas.lajewski@radevormwald.de

Aktuell

06.08.2020: Kollenberg-Wald ist angeknackst

Gefahren durch Trockenheit und Schädlinge – Baumfällungen aus Verkehrssicherungsgründen notwendig. Bernhard Priggel vom Landesbetrieb Wald und Forst, der sich seit Jahrzehnten um den Stadtwald kümmert, macht sich große Sorgen um die Radevormwalder Waldflächen. weiter


03.07.2020: Kommunalwahl am 13. September 2020

Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gesucht weiter


31.07.2020: Pressemitteilung

Stadt erhält 252.000 Euro für eine ökologische Aufwertung der Wupperorte für das Großprojekt „Starke Quartiere – starke Menschen“ weiter


20.07.2020: Fundsachen März - Juni 2020

Neuzugänge im Fundbüro weiter


03.06.2020: Ferienspaß 2020

Rader Ferienspaß unter besonderen Voraussetzungen! Dieses Ferienspaßheft 2020 entstand unter den Unwägbarkeiten der Einschränkungen durch die „Corona-Pandemie“. Aus Gründen der sich verändernden Verordnungen entschieden wir uns für Flexibilität und einen möglichst späten Druck des „Heftes“. weiter


09.07.2020: Finanzielle Unterstützung für Vereine - Sonderprogramm Heimat Tradition Brauchtum

weiter


07.07.2020: Fahrbahn und Rad- und Gehweg entlang der B 483 nach Hückeswagen werden saniert

Am 8. Juli beginnt die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg mit der Fahrbahnsanierung der Bundesstraße 483 zwischen Hückeswagen und Radevormwald-Rädereichen. weiter


07.07.2020 Halbzeitbilanz beim Stadtradeln

Radevormwalder radeln aktuell erfolgreich für mehr Radverkehr Das Motto „Stadt auf der Höhe“ sagt schon viel für die hiesigen Radfahrer aus, denn wer nach Radevormwald kommt oder nach seiner Radtour wieder dorthin zurück will, der muss schon ein paar Höhenmeter zurücklegen, um wieder anzukommen. Umso erfreulicher fällt die erste Zwischenbilanz beim Stadtradeln aus. weiter


07.07.2020: Regierungspräsidentin übergibt Förderbescheid für „life-ness“ und Wupperorte

Auf Einladung der Bezirksregierung war Bürgermeister Johannes Mans zu Gast in Köln. Regierungspräsidenten Gisela Walsken überreichte dem Bürgermeister einen Förderbescheid in Höhe von 2,2 Millionen Euro. weiter


06.07.2020: Energieberatung für die Herbecker startet

Nachdem im vergangenen Jahr eine Energie-Bestandsaufnahme vorgestellt und veröffentlicht worden war, können sich die Herbecker Anwohner, die im Bereich Dahlhauser Straße und Herbecker Straße wohnen, jetzt konkret über mögliche Energieeinsparungen informieren. weiter