35 - Älteres Haus
Hauptnavigation

Veranstaltungen

Lärmaktionsplan

Lärmaktionsplan – Stufe I: B 229, Teilabschnitt Kölner Straße bis Bahnhofstraße

Das "Gesetz zur Umsetzung der EG-Richtlinie über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm" vom 24.06.2005 verpflichtet die Kommunen zur Erstellung strategischer Lärmkarten sowie darauf aufbauender Lärmaktionspläne einschließlich der Information der Öffentlichkeit. Die Richtlinie ist im Jahr 2005 in das Bundesimmissionsschutzgesetz in nationales Recht umgesetzt worden.
Lärmaktionspläne sind (zunächst in einer ersten Stufe) in der Umgebung von Hauptverkehrsstraßen mit mehr als 6 Mio. Kraftfahrzeugen pro Jahr aufzustellen. Die Pflicht zur Erstellung von Lärmaktionsplänen ist an sog. Auslösewerte geknüpft, die als sehr hohe Belastung definiert werden. Sie liegen bei ≥ 70 dB(A) über 24 Stunden bzw. ≥ 60 dB(A) für die Nachtzeit (22 Uhr - 6 Uhr). Eine sehr hohe Belastung liegt nach der Kartierung der Landesanstalt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) in Radevormwald nur auf dem innerörtlichen Streckenabschnitt der B 229 zwischen den Einmündungen Kölner Straße und Bahnhofstraße in die B 229 vor.
Die Stadt Radevormwald hat auf Grundlage der Lärmkarten einen Lärmaktionsplan erarbeitet, der ein Konzept zur Bewertung und Bekämpfung des Umgebungslärms festlegt. Der Lärmaktionsplan entfaltet keine direkte Rechtswirkung für die Bürgerinnen und Bürger bzw. die Eigentümerinnen und Eigentümer im Geltungsbereich.
Der Rat der Stadt Radevormwald hat in seiner Sitzung am 22.03.2011 den Lärmaktionsplan als Handlungskonzept bzw. planerische Grundlage zur Reduzierung und Vermeidung von Umgebungslärm beschlossen.
Der Lärmaktionsplan der Stadt Radevormwald ist hier abrufbar:

 

Lärmaktionsplan der Stadt Radevormwald

Lärmaktionsplan – Stufe II: B 229, restliche Abschnitte

In einer zweiten Stufe sind Lärmaktionspläne auch für Hauptverkehrsstraßen mit einer Verkehrsbelastung von mehr als 3 Mio. Kraftfahrzeugen aufzustellen, soweit die o.g. Auslösewerte überschritten werden. Dies betrifft auch die restlichen Streckenabschnitte der B 229 im Stadtgebiet.
Der Rat der Stadt Radevormwald hat in seiner Sitzung am 18.03.2014 den Lärmaktionsplan – Stufe II beschlossen. Dieser enthält auch die Ergebnisse der 1. Stufe der Lärmaktionsplanung.
Der Lärmaktionsplan – Stufe II der Stadt Radevormwald ist hier abrufbar:
 

Lärmaktionsplan – Stufe II

 

Ansprechpartner:

Elisabeth Böhmer
Stadtplanung und Umwelt
Telefon: 02195/606-188
E-Mail: elisabeth.boehmer@radevormwald.de

Verena Vieg
Stadtplanung und Umwelt
Telefon: 02195/606-164
E-Mail: verena.vieg@radevormwald.de
 

Weitere Informationen zum Thema Umgebungslärm sowie aktuelle Lärmkarten stehen auch auf der Internetseite http://www.umgebungslaerm.nrw.de/ des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen zur Verfügung.

Aktuell

12.11.2019: Pressemitteilung: Stadt bleibt altersfreundlich

Erstmals unter der Regie des Sozialamtsleiters Volker Grossmann hat der Lenkungskreis „Age friendly Cities und Communities“ (Altersfreundliche Städte und Gemeinden) getagt. Die Stadt Radevormwald ist weiterhin einzige deutsche Stadt in dem Projekt der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Nach dem Beitritt zu dem WHO-Netzwerk im Frühjahr 2016 hatte es zahlreiche Ansätze gegeben, um die Stadt auch für Senioren attraktiver zu verändern. weiter


12.11.2019: Fundsachen Oktober 2019

Neuzugänge im Fundbüro weiter


12.11.2019: Pressemitteilung: Krokusse für den Kreisverkehr Innenstadt Ost

Mitglieder des Bergischen Naturschutzvereins Radevormwald (RBN) um Kathi Hentzschel, Dietmar Fennel und Maya Benicke haben in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung um Regina Hildebrandt (Umweltbeauftragte), Beate Neuhaus (Grünflächen) und Klimaschutzmanager Niklas Lajewski in dieser Woche etwa 1500 Krokus-Zwiebeln auf die Mitte des Kreisverkehrs in den Boden gesetzt. weiter


20.11.2019: Laufennde Gespräche

Auch im nebligen November bietet die Gleichstellungsbeauftragte Juliane Dyes, wie immer am dritten Mittwoch des Monats, „laufende Gespräche“ an. Unterhaltung, Gedankenaustausch, Geplauder, Konversation, Plausch, Meinungsverschiedenheiten, Wortwechsel, Zwiegespräch und Diskussion sind dabei möglich. Die Teilnehmerinnen geben sich dadurch gegenseitig Anstöße, sie entwickeln sich weiter, sie öffnen sich und überdenken ihren Standort. weiter


08.11.2019: Gute Schule 2020

Schild weist auf das Projekt „Gute Schule 2020“ hin Die Stadt Radevormwald hat in den vergangenen Jahren seit 2017 vom Landesprojekt „Gute Schule 2020“ profitiert und konnte so an den Schulen der Stadt die Modernisierung vorantreiben. Sichtbar wird dies seit dem 7. November unter anderem durch ein Schild am Eingang zur Sekundarschule an der Hermannstraße. weiter


30.10.2019: Pressemitteilung: Nachtreffen zum 4. Bergischen Seniorentag

Dank an die Ausrichter aus Radevormwald Nachtreffen zum 4. Bergischen Seniorentag Bürgermeister Johannes Mans hatte die Vertreter der bergischen Seniorenbeiräte aus Wuppertal, Remscheid und Solingen zusammen mit Wolf-Rainer Winterhagen, Vorsitzender aus Radevormwald, zu einem Nachtreffen zum Bergischen Seniorentag am 20. Juli ins Haus Hürxthal – Haus der Begegnung am Schlossmacherplatz eingeladen. weiter


30.10.2019: Energieversorgung im Wohngebiet Herbeck

Eine zukunftsweisende Energieversorgung und damit einen Beitrag zum Klimaschutz soll es nicht nur im geplanten Neubaugebiet Karthausen in Herbeck geben, sondern auch im Umfeld der Elberfelder Straße im bereits bebauten Ortsteil Herbeck. weiter


25.10.2019: Vortragsveranstaltung zu „100 Jahre Frauenwahlrecht“

am 25.10.2019, um 19.00 Uhr im Mehrzweckraum des Bürgerhauses Radevormwald weiter


04.11.2019: Vorlesezeit in der Stadtbücherei

„Kamfu mir helfen?“ (Autoren: Dirk Schmidt & Barbara Schmidt) Ein Elefant ist hingeflogen und hat den Rüssel sich verbogen! Wie kriegt er ihn nur wieder grad? Drei Experten wissen Rat…! weiter


Stellenausschreibung: Ersten Beigeordneten (m/w/d)

Bei der Stadt Radevormwald, ist zum 01.04.2020 die Stelle des/der "Ersten Beigeordneten (m/w/d)" zu besetzen. weiter