Weide und Sonnenuntergang
Hauptnavigation

Veranstaltungen

24.06.2019: Monique Bigot gestorben

Motor der Städtepartnerschaft zu Châteaubriant

Monique Bigot, seit Jahrzehnten Motor und unermüdliche Antreiberin der Städtepartnerschaft zwischen Radevormwald und Châteaubriant, ist am vergangenen Freitag im Alter von 73 Jahren gestorben. Seit der offiziellen Beurkundung im Jahr 1981 hat sich die ehemalige Lehrerin nicht nur um die Verbindung zu Radevormwald, sondern auch um die deutsch-französische Freundschaft auf verschiedenen Ebenen und Wegen verdient gemacht.

Bürgermeister Johannes Mans  würdigt sie als „überzeugte Europäerin, bei der immer die Menschen im Vordergrund standen“. Sie habe versucht, in beiden Kommunen Bürger jeden Alters zu gewinnen. Kinder und Jugendliche motivierte sie zu zahlreichen ersten Deutschland-Touren, Erwachsene unterstützte und bestärkte sie besonders durch ihre hervorragenden sprachlichen Kenntnisse und ihr menschliches Einfühlungsvermögen, damit einmal aufgebaute Kontakte dauerhaft erhalten bleiben. Zuletzt begleitete sie die französischen Mitglieder des Erwachsenenaustauschs. 

In den vergangenen Jahren war sie nicht nur das Bindeglied zwischen den beiden Partnerstädten, im Rathaus von Châteaubriant kümmerte sie sich als Verwaltungsbeauftragte auch offiziell um den Kontakt zu den Partnerstädten. Zahlreiche Rader wurden ihr in den vergangenen  fast 40 Jahren zu guten Freunden. Monique Bigot schätzte dabei immer besonders den menschlichen Austausch. Zum 25-jährigen Bestehen der städtepartnerschaftlichen Verbindung erklärte sie: „Diese Städtepartnerschaft ist für alle offen.“

Bereits am 30. September 2006 erhielt sie in Radevormwald  das Bundesverdienstkreuz, sie trug sich damals auch in das Goldene Buch der Stadt ein. Anfang Mai wurde ihr eine besondere Ehre in ihrer Heimat zuteil. Im Rahmen der alljährlich in Frankreich stattfindenden Feierlichkeiten im Gedenken an den Waffenstillstand vom 8. Mai 1945 erhielt sie für ihre Verdienste zur Völkerverständigung und für ihre intensiven Bemühungen im Rahmen des Partnerschaftsvertrages die „Medaille zum Elyseevertrag". Dieser  Vertrag war 1963  zwischen dem damaligen Bundeskanzler Adenauer und dem französischen Präsidenten Charles de Gaulle als Zeichen der Aussöhnung zwischen Frankreich und Deutschland geschlossen worden. Zuletzt hat sie das deutsche Partnerschaftskomitee  zu ihrem Ehrenmitglied ernannt.

„Die Stadt Radevormwald wird Monique Bigot immer ein ehrendes Andenken bewahren, viele Radevormwalder werden sie in ihrem Herzen behalten“, sagt Johannes Mans.  

Aktuell

20.08.2019: Pressemitteilung: Servicebüro wegen Softwareumstellung geschlossen

Wegen einer Softwareumstellung ist das Servicebüro der Stadt Radevormwald ab Mittwoch, den 28.08.2019 bis einschließlich Freitag, den 30.08.2019 geschlossen. weiter


19.08.2019: Organisationstalent auf 450,- Euro-Basis gesucht

Die Stadt Radevormwald sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt den Koordinator/die Koordinatorin (m/w/d) für das Quartierbusprojekt in den Wupperorten im Rahmen einer geringfügig entlohnten Beschäftigung (ca. 10 h wöchentlich). weiter


02.09.2019: Vorlesezeit in der Stadtbücherei

„Der schaurige Schusch“. Eine Geschichte von Charlotte Habersack. Die Tiere aus dem Simmerlgebirge sind entsetzt: der Schusch will zu ihnen auf den Berg ziehen! Obwohl sie ihn gar nicht kennen, wissen sie genau, wie er aussieht: nämlich riesig wie ein Getränkeautomat, zottelig, übelriechend - und einfach schaurig. - Oder vielleicht doch nicht…??? weiter


14.08.2019: Fundsachen Juli 2019

Neuzugänge im Fundbüro weiter


09.08.2019: LEADER - Infoabend am 11. September in Radevormwald

LEADER ist ein Programm für die Förderung von Projekten im ländlichen Raum. Der Verein LEADER Bergisches Wasserland macht am 11. September 2019 um 18:30 Uhr im Mehrzweckraum des Bürgerhauses in Radevormwald einen Infoabend. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen. weiter


Hinweisbekanntmachung

Stadt Radevormwald - Hinweis auf eine öffentliche Bekanntmachung weiter


06.08.2019: Schulbus-Fahrplan

Für das kommende Schuljahr 2019/20 wird die Oberbergische Verkehrsgesellschaft OVAG ihr Linienverkehrsnetz der Linie 626 und der Linie 339 so erweitern, dass künftig mehr Schüler/Innen mit öffentlichen Verkehrsmitteln befördert werden können. Hiervon zu unterscheiden ist der Schülerspezialverkehr, der weiterhin die Ortsteile abdeckt, die nicht an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden sind. weiter


06.08.2019: Laufende Gespräche, 21.08.2019, 14.00 Uhr

Auch in den Schulferien bietet die Gleichstellungsbeauftragte, Juliane Dyes, wie an jedem dritten Mittwoch im Monat „laufende Gespräche“ an. Während des „laufenden Gesprächs“, ist Unterhaltung, Gedankenaustausch, Geplauder, Konversation, Plausch, Meinungsaustausch, Wortwechsel, Zwiegespräch und Diskussion möglich, Ziel ist, dass sich die Teilnehmerinnen sich gegenseitig Anstöße geben, sich weiterentwickeln, sich öffnen und ihren Standort überdenken. Die Gruppe macht sich auf, ohne zu eilen und ohne zu hetzen. Bei der ca. zweistündigen Wanderung für Frauen geht es hinaus, um unsere Stadt gemeinsam zu erleben. weiter


Nachruf: Ludwig Witasek

Wir erhielten die traurige Nachricht, dass unser ehemaliges Ratsmitglied Ludwig Witasek am 27. Juli 2019 verstorben ist. weiter


Hinweis auf eine öffentliche Bekanntmachung: Haushaltsjahr 2019

Der Rat der Stadt Radevormwald hat in seiner Sitzung am 28.05.2019 für das Haushaltsjahr 2019 die Haushaltssatzung mit der Fortschreibung des Haushaltssicherungskonzepts (HSK) für die Jahre 2012 bis 2022 beschlossen. weiter