Kirschbäume am Straßenrand
Hauptnavigation

Veranstaltungen

22.06.2020: Paten zur Straßenbaumbewässerung gesucht

Das erneut trockene Frühjahr macht auch den Rader Bäumen zu schaffen. Viele benötigen dringend und regelmäßig zusätzlich eine Portion Wasser. Mit gutem Beispiel geht da der 83-jährige Herbert Schmitz voran. Im vergangenen Jahr kam der begeisterte Hobbygärtner auf die Idee, den Bäumen im Parc de Châteaubriant zu helfen. Da die Mitarbeiter des Betriebshofes nicht überall in der Stadt sein können, bot er im Gespräch mit Regina Hildebrandt von der Bauverwaltung seine Hilfe an. Herbert Schmitz hat sein ehrenamtliches Engagement in diesem Frühjahr fortgesetzt. Alle zwei bis drei Tage _ natürlich nur, wenn es vorher nicht geregnet hat _ wässert er mit dem Schlauch die Bäume in dem beliebten Park.

Bürgermeister Johannes Mans bedankte sich jetzt bei Herbert Schmitz für dessen Einsatz. „Gleichzeitig werbe ich mit Regina Hildebrandt um weitere Baumpaten für städtische Bäume“, sagte Mans und ergänzte, „vielleicht möchten einige Bürger für Bäume vor ihrem Haus die Pflege übernehmen.“  

Die Stadtverwaltung will mit der Anschaffung von 100 speziellen Wassersäcken ein solches Engagement unterstützen. Die Wassersäcke sollen an dem jeweiligen Stadtbaum angebracht werden. Ein Sack fasst 75 Liter Wasser, das über mehrere Stunden tröpfchenweise an den Boden abgegeben wird und so auch zu den Wurzeln vordringt. Durch ein Zusammenfügen mehrerer Exemplare lassen sich auch Bäume mit größerem Stammumfang bewässern. Das Prinzip: Der Wassersack wird gestellt, der Pate sollte ihn regelmäßig mit Wasser füllen.

Wer einem Straßenbaum helfen  und für diesen eine Bewässerungspatenschaft übernehmen möchte, kann sich bei Regina Hildebrandt (Tel. 606150) melden.

baumbewässerung
Bürgermeister Johannes Mans und Regina Hildebrandt bedankten sich bei Herbert Schmitz für dessen ehrenamtliches Engagement. Herbert Schmitz wässert in regenarmen Zeiten Pflanzen im Parc de Châteaubriant. Foto: Stadt Radevormwald

 

Aktuell

03.06.2020: Ferienspaß 2020

Rader Ferienspaß unter besonderen Voraussetzungen! Dieses Ferienspaßheft 2020 entstand unter den Unwägbarkeiten der Einschränkungen durch die „Corona-Pandemie“. Aus Gründen der sich verändernden Verordnungen entschieden wir uns für Flexibilität und einen möglichst späten Druck des „Heftes“. weiter


09.07.2020: Finanzielle Unterstützung für Vereine - Sonderprogramm Heimat Tradition Brauchtum

weiter


07.07.2020: Fahrbahn und Rad- und Gehweg entlang der B 483 nach Hückeswagen werden saniert

Am 8. Juli beginnt die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg mit der Fahrbahnsanierung der Bundesstraße 483 zwischen Hückeswagen und Radevormwald-Rädereichen. weiter


07.07.2020 Halbzeitbilanz beim Stadtradeln

Radevormwalder radeln aktuell erfolgreich für mehr Radverkehr Das Motto „Stadt auf der Höhe“ sagt schon viel für die hiesigen Radfahrer aus, denn wer nach Radevormwald kommt oder nach seiner Radtour wieder dorthin zurück will, der muss schon ein paar Höhenmeter zurücklegen, um wieder anzukommen. Umso erfreulicher fällt die erste Zwischenbilanz beim Stadtradeln aus. weiter


07.07.2020: Regierungspräsidentin übergibt Förderbescheid für „life-ness“ und Wupperorte

Auf Einladung der Bezirksregierung war Bürgermeister Johannes Mans zu Gast in Köln. Regierungspräsidenten Gisela Walsken überreichte dem Bürgermeister einen Förderbescheid in Höhe von 2,2 Millionen Euro. weiter


07.07.2020: Bürgermeister besucht Dahlerauer TV

Großes haben die Mitglieder des Dahlerauer TV seit 2015 geleistet. Unter der Regie der unermüdlichen Vorsitzenden Gila Hüssing hat der Vorstand um Stellvertreter Karlo Sauer zusammen mit den Mitgliedern das Vereinsgelände in Obergrunewald erneuert. weiter


06.07.2020: Energieberatung für die Herbecker startet

Nachdem im vergangenen Jahr eine Energie-Bestandsaufnahme vorgestellt und veröffentlicht worden war, können sich die Herbecker Anwohner, die im Bereich Dahlhauser Straße und Herbecker Straße wohnen, jetzt konkret über mögliche Energieeinsparungen informieren. weiter


03.07.2020: Austausch mit Wuppertals OB Andreas Mucke zur Bahnstrecke

Die Zukunft der Bahnstrecke von Wuppertal-Oberbarmen bis Radevormwald-Wilhelmstal (Damm der Wupper-Talsperre) ist in den Fokus gerückt, weil seit einiger Zeit ein ökologisch verträglicher Nahverkehr immer mehr in den Fokus rückt. „Da die Bahnschienen seit der Stilllegung vor Jahrzehnten liegengeblieben und gepflegt worden sind, liegt es nahe, sich über die Strecke Gedanken zu machen“, sagt Radevormwalds Bürgermeister Johannes Mans, der sich des Themas zusammen mit Burkhard Klein, dem Leiter des Bauverwaltungsamtes, angenommen hat. weiter


03.07.2020: Bürgermeister eröffnet Spielplatz

weiter


30.06.2020: Feuerwehr wässert Blutbuche

Michael Ebbinghaus und Marco Sommer, hauptamtliche Mitarbeiter der Feuerwehr, haben in der vergangenen Woche die mehr als 200 Jahre alte Blutbuche im Nowy Tag Park „vor dem Verdursten gerettet“. Der Baum hat bereits durch die Trockenheit der vergangenen Jahre gelitten. Und weil mittlerweile große Not am großen Baum herrschte, rückte die Feuerwehr mit einem Tankwagen an. weiter